Ergotherapie bei Kindern

Jedes Kind ist bei uns herzlich Willkommen,
ob Säugling, Kleinkind, Kindergarten-, Vorschul- oder Schulkind, auch Jugendliche haben wir gern bei uns!

Wofür stehen wir?

  • in der Arbeit mit Kindern ist uns ein respektvoller umd empathischer Umgang sehr wichtig
  • eine genaue Zielfindung und ausführliche Diagnostik mit einer ganzheitlichen Sichtweise hat bei uns einen besonderen Stellenwert
  • unsere Behandlungen werden individuell auf die Kinder mit ihren Bedürfnissen abgestimmt
  • wir legen Wert auf eine intensive Elternarbeit und Beratung und stehen als qualifizierte Ansprechpartner zur Seite
  • zentral ist für uns die Übertragung der Therapieinhalte in den Alltag

folgende Methoden, Konzepte / Therapieverfahren beziehen wir unter anderem in unserer Arbeit mit ein:

  • verhaltensorientierte Ansätze
  • neurophysiologische Erkenntnisse
  • sensorischen Integrationstherapie
  • Psychomotorik
  • COOP-Ansatz
  • Trampolintherapie
  • Bobath-Konzept
  • Gebärdensprache „Schau doch meine Hände an“ und die GUK-Gebärden
  • Affolter-Konzept

Hat Ihr Kind eines der folgenden Auffälligkeiten oder in einem der aufgeführten Bereiche Schwierigkeiten, dann wenden Sie sich gern an uns.

Motorik:

  • fein- und graphomotorische Schwierigkeiten (z.B. ungeschickte Hände, Vermeidung des Einsatzes beider Hände gleichzeitig, Schwierigkeiten beim Schreiben / Malen, unklare Händigkeit - Malen / Schreiben mit links oder rechts?)
  • grobmotorische Probleme (z.B. ungeschickt, zu starke oder schlaffe Muskelspannung)
  • Gleichgewichts- und / oder Koordinationsprobleme

Wahrnehmung:

  • Auffälligkeiten der visuellen Wahrnehmung (z.B. Probleme beim Abschreiben in der Schule, gegenständliches Malen fehlt, Lesen und / oder Rechnen fällt schwer)
  • der auditive Verarbeitungs- und (das Gehörte schlecht aufnehmen und/oder verarbeiten können) Wahrnehmungsstörung (AVWS)
  • sensorische Integrationsstörung – Auffälligkeiten der Körperwahrnehmung und deren Verarbeitung (z.B. grob im Umgang mit anderen Personen, schwacher oder starker Muskeltonus, reagiert sensibel auf Schilder an der Kleidung, Haare waschen, Gras)

Kognition:

  • Schwierigkeiten der Handlungsplanung
  • Konzentrationsprobleme / Aufmerksamkeitsprobleme
  • Schwierigkeiten beim Lesen, Schreiben und Rechnen

Verhalten (sozial-emotional):

  • AD(H)S
  • Probleme Blickkontakt zu halten
  • verringertes Arbeits-/ Handlungstempo
  • geringes Selbstwertgefühl
  • geringe Frustrationstoleranz
  • eingeschränkte Selbstständigekit
  • Aggressivität oder stark introvertiertes (zurückgezogenes) Verhalten
  • unruhige, impulsive, hektische Verhaltensweisen
  • Schwierigkeiten bei der Kontaktaufnahme mit anderen Kindern / im Kontakt mit anderen Kindern

Weiterhin behandeln wir Kinder mit …

… geistigen und / oder körperlichen Beeinträchtigungen
… Autismus oder dem Down-Syndrom
… Probleme des Einnässens
… anderen weiteren bekannten oder unbekannten Syndromen (z.B. Prader Willi Syndrom)

Haben sich bei Ihnen Fragen entwickelt oder wurden bestimmte Aspekte nicht explizit aufgeführt, dann nehmen Sie sehr gern Kontakt zu uns auf.